dbb Jahrestagung 2013 „Der öffentliche Dienst – Vorbild und Vorteil für Deutschland“

Vom 6. bis 8. Januar 2013 lädt der dbb beamtenbund und tarifunion zu seiner 54. Jahrestagung nach Köln ein. Das Thema lautet diesmal „Der öffentliche Dienst – Vorbild und Vorteil für Deutschland“. Fragen nach dem Verhältnis zwischen Politik, Verwaltung und Gesellschaft sollen im Mittelpunkt der Tagung stehen.

Es ist der öffentliche Dienst, der tagtäglich rund um die Uhr dafür sorgt, dass Deutschland funktioniert. Doch sind die Rahmenbedingungen dafür angesichts demografischer Veränderungen, Fachkräfte- und Nachwuchsmangels noch zeitgemäß? Und wie steht es um die Wertschätzung von Politik und Öffentlichkeit für die Arbeit der Beschäftigten? Was muss getan werden, damit der öffentliche Dienst auch künftig Vorbild und Vorteil für Deutschland ist?

Zum traditionellen politischen „Schlagabtausch“ über die aktuelle Lage im öffentlichen Dienst wird der neugewählte dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt zu Beginn der Jahrestagung den Bundesminister des Innern, Dr. Hans-Peter Friedrich, begrüßen. Zudem erwarten wir Ralf Jäger, den Innenminister des gastgebenden Landes Nordrhein-Westfalen, sowie die innenpolitischen Sprecher der im Bundestag vertretenen Parteien. Dem Thema „Justiz als TÜV für die Politik“ widmet der ehemalige Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio seinen Vortrag zum Auftakt des zweiten Tages. Beim anschließenden Streitgespräch zwischen Dr. Gerd Landsberg, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, und Patrick Döring, FDP-Generalsekretär, wird es um die Privatisierung öffentlicher Aufgaben gehen.

Neben dem Tagungsthema werden natürlich in Köln auch alle anderen aktuellen Entwicklungen rund um den öffentlichen Dienst diskutiert, darunter die Ende Januar 2013 startende Einkommensrunde für die Beschäftigten der Länder.