dbb Innovationspreis 2013:
50.000 Euro-Award für Verwaltungsmodernisierung wird in Leipzig verliehen

Unter dem Motto „Öffentlicher Dienst: Ideen für alle“ verleiht der dbb beamtenbund und tarifunion am 5. Juni 2013 im Rahmen des Kongresses „neueVerwaltung“ in Leipzig seinen diesjährigen Innovationspreis. Die Auszeichnung, die mit 50.000 Euro Preisgeld zu den höchst dotierten Awards im deutschsprachigen Raum zählt, wird für besondere Innovationen aus dem öffentlichen Dienst verliehen.

„Tag für Tag und rund um die Uhr sorgt Deutschlands öffentlicher Dienst da für, dass unser Gemeinwesen funktioniert. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, muss der öffentliche Dienst fit sein für die Herausforderungen von morgen. Er muss mit seinen Aufgaben wachsen - modern, innovativ und kreativ. Diesen Part schultern die Menschen, die im öffentlichen Dienst arbeiten, ihn organisieren und praktizieren. Sie stecken voller guter Ideen. Mit dem Innovationspreis, der in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen wird, wollen wir solchen Einfallsreichtum fördern - damit gute Beispiele Schule machen", so der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt, der den Award in Leipzig feierlich überreichen wird.

Die Preisträger 2013 stehen bereits fest: Die mit Experten aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden hochkarätig besetzte Jury hat ihre Bestenauslese aus den knapp 100 Einsendungen getroffen und neben dem Haupt- auch einen mit 5.000 Euro dotierten Sonderpreis vergeben.