Equal Pay Day 2014: dbb bundesfrauenvertretung übernimmt Schwerpunktpartnerschaft

Die dbb bundesfrauenvertretung hat ankündigt, im Rahmen einer Schwerpunktpartnerschaft zum Equal Pay Day 2014 maßgebliche Verbesserungen für die Karriere- und Entgeltentwicklung von Teilzeitbeschäftigten zu forcieren. „Die Tatsache, dass viel mehr Frauen als Männer in geringfügiger Beschäftigung und Teilzeit arbeiten, wirkt sich auf die Lohnlücke aus: Bei vergleichbarem Beschäftigungsumfang könnte diese 20 Prozent betragen statt derzeit 22 Prozent. Auch im öffentlichen Dienst, in dem vor allem Frauen eine familienfreundliche Tätigkeit suchen und finden, geraten mehr und mehr Beschäftigte in die Teilzeitfalle. Über diese Probleme müssen wir aufklären, um die akuten Fehlentwicklungen zu stoppen“, sagt Helene Wildfeuer, Vorsitzende der dbb bundesfrauenvertretung, am 22. Oktober 2013.

Im Vorfeld des bundesweiten Aktionstages zur Entgeltgleichheit am 21. März 2014 beteiligt sich die dbb bundesfrauenvertretung an den Equal Pay Day Foren zum Thema „… und raus bist Du? Minijobs und Teilzeit nach Erwerbspausen“ der BPW Germany. Die Veranstaltungen richten sich an Schlüsselpersonen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Ziel ist es, auf die ganz handfesten Ursachen, die die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen haben, hinzuweisen und das Thema in der Gesellschaft und bei Entscheidungsträgern zu verankern. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Berlin am 4. November 2013 informiert Helene Wildfeuer über die karrierehemmende Wirkung der Teilzeitbeschäftigung und die damit verbundenen Risiken für Frauen im öffentlichen Dienst. In einem weiteren Forum in Düsseldorf am 29. November wird Elke Stirken als Vertreterin der dbb bundesfrauenvertretung die Problematik darlegen.

„Wir sind besonders froh darüber, die dbb bundesfrauenvertretung als Schwerpunktpartnerin für unsere aktuelle Equal-Pay-Day-Kampagne gewonnen zu haben. Diese einflussreiche Frauenorganisation legt den Finger in die Wunde: Selbst im öffentlichen Dienst, dem in Gleichstellungs- und Arbeitsbewertungsfragen eine Vorbildfunktion auch für die Wirtschaft zukommt, erweist sich Teilzeitarbeit als Karrierehindernis“, betont die Initiatorin der Equal Pay Day Foren, Henrike von Platen, Präsidentin der Business and Professional Women (BPW) Germany.

Weitere Informationen zu den Schwerpunktpartnern und Referenten der einzelnen Equal Pay Day Foren in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf im Internet: www.equalpayday.de

Quelle: www.dbb.de