dbb Jahrestagung 2015: Tarifeinheit, Einkommensrunde und Gewaltprävention

Vom 11. bis 13. Januar 2015 findet unter dem Titel „Verfassung ohne Verfallsdatum – Gesellschaft im Wertewandel“ in Köln die 56. dbb Jahrestagung statt.

Zum traditionellen politischen „Schlagabtausch“ über die aktuelle Lage im öffentlichen Dienst wird der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt zu Beginn der Jahrestagung den Bundesminister des Innern Dr. Thomas de Maizière begrüßen. Zudem erwartet der gewerkschaftliche Dachverband Norbert Walter-Borjans, den Finanzminister des gastgebenden Landes Nordrhein-Westfalen, sowie die innenpolitischen Sprecher der im Bundestag vertretenen Parteien. Neben der anstehenden Einkommensrunde für die Landesbeschäftigten und der geplanten Gesetzgebung zur Zwangs-Tarifeinheit wird auch der zunehmende Nachwuchs- und Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst in Deutschland diskutiert werden. Seine Sichtweise zum gesellschaftlichen Wertewandel steuert am Nachmittag des 12. Januar 2015 der ehemalige NRW-Ministerpräsident und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) bei.

Am zweiten Tag der Jahrestagung steht das Thema „Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst“ sowohl im Mittelpunkt eines Impulsvortrags des Bayerischen Staatsministers des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, als auch des Podiumsgesprächs zwischen Prof. Dr. Bernhard Frevel, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, und Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft.

Quelle: www.dbb.de