EBA strukturiert sich um

Die Aufgaben des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) entwickeln sich laufend weiter; entsprechend hat das Amt per 1. August seine Aufbauorganisation angepasst.

In der neu eingerichteten Abteilung 5 sind künftig die Themen Planfeststellung, Umwelt und Forschung, Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung sowie Fahrgastrechte angesiedelt. Damit werden die Bereiche mit Umweltbezug und damit einhergehend die Prozesse, die eine breite Öffentlichkeit unmittelbar betreffen, gebündelt. Die Forschung kommt als eine neue, zukunftweisende Aufgabe von grundsätzlicher Bedeutung hinzu. Die neue Struktur verbessert die Vernetzung innerhalb des Hauses, hilft Synergien zu verwirklichen und Prozesse zu beschleunigen. Im Zuge der Neuorganisation wird zudem das Projekt Aktive Kapazitätsüberwachung, das bisher Teil des Justitiariats war, in ein eigenständiges Referat in der Infrastruktur-Abteilung überführt. Damit wird die bewährte Kapazitätsüberwachung des Bundesschienennetzes weiter gestärkt.