Gebäude des BAMF in Nürnberg

vbob begrüßt Statement des neuen Präsidenten des BAMF

Der vbob - gewerkschaft bundesbeschäftigte wünscht dem neuen Präsidenten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bei der Erfüllung seiner neuen „Herkulesaufgabe" (Bundesinnenminister Seehofer) viel Erfolg und eine glückliche Hand. Im Sinne der Beschäftigten begrüßen wir die Äußerungen von Hans-Eckhard Sommer bei seiner Vorstellung im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat....

>> mehr..

vbob

vbob – eine starke Gemeinschaft

Unser Engagement hat ein starkes Fundament. Eingebunden in die große Solidargemeinschaft von weit mehr als 1 Million Mitgliedern des dbb – beamtenbund und tarifunion nimmt der vbob wirksam für seine Mitglieder Einfluss auf Verwaltung, Politik und Gesetzgebung. Wir haben Sitz und Stimme im Bundesvorstand, Bundeshauptvorstand, in wichtigen Kommissionen und Gremien des dbb.

Gewerkschaft in Zeiten der Digitalisierung

Ein Teil der Beschäftigten der Bundesverwaltung sehen die Digitalisierung als Chance und positive Herausforderung, ein anderer Teil der Beschäftigten sieht den bevorstehenden Wandel mit Besorgnis. Der vbob, die Gewerkschaft Bundesbeschäftigte bringt sich bei der digitalen Verwaltung ebenso wie den klassischen Themen der Bundesverwaltung intensiv in den Diskussions- und Gestaltungsprozess ein. Der vbob hat den Anspruch, Ihre Interessen in und gegenüber der Dienststelle kompetent zu vertreten und Sie sachkundig zu beraten. Die Durchsetzungsfähigkeit für die Beschäftigten in der Bundesverwaltung und der Personalräte in den Dienststellen wächst dabei mit jedem neuen Mitglied, den gemeinsam sind wir stark.

Die Veränderungen der Arbeitswelt durch die Digitalisierung werden Arbeitsprozesse und Arbeitsplätze betreffen, sie werden sich auf vielfältige Rahmenbedingungen des Arbeitsverhältnisses auswirken. Die Diskussion um Errungenschaften und Regelungen zum Beispiel zu Arbeitszeiten, Beschäftigungsarten und Mitbestimmungsrechten hat bereits begonnen. Seit Jahrzehnten bestehende Leistungen können jederzeit auf den Prüfstand liegen.

vbob

vbob: Dahinter verbirgt sich der am 21. Juni 1951 gegründete Verband der Beschäftigten der obersten und oberen Bundesbehörden. Wir sind die Interessenvertretung für die Beamtinnen, Beamten und Tarifbeschäftigten in den obersten Bundesbehörden, Bundesgerichten, Bundesoberbehörden, Fraktionen des Deutschen Bundestages, in Anstalten, Körperschaften und Stiftungen des öffentlichen Rechts des Bundes, in politischen Parteien und deren Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet sowie in den deutschen diplomatischen Vertretungen.

„Nähe ist unsere Stärke“ 

…ist unser Motto, ein Leitmotiv unserer Arbeit, das wir konsequent beherzigen. Wir richten unsere Ziele an unseren Mitgliedern aus! Unser oberstes Ziel ist eine gute und mitgliedernahe Betreuung. Wir wollen nah bei den Beschäftigten und ihren Bedürfnissen sein. Um dies zu erreichen wird Ihre Betreuung behörden- und ortsnah in den so genannten Fachgruppen durchgeführt. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner dort sind ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die selbst in den Behörden beschäftigt sind und so auch die Probleme vor Ort kennen.

Faire Beiträge

Die Organisationsstruktur und die Bereitschaft zu ehrenamtlicher Tätigkeit spiegeln sich auch in den Mitgliedsbeiträgen wider. Es gibt kaum eine Gewerkschaft, die eine so kostengünstige und gleichzeitig qualitativ hochwertige Betreuung seiner Mitglieder anbieten kann. Vergleichen Sie selbst!

Zögern Sie nicht, entscheiden Sie sich jetzt für den vbob: Gemeinsamkeit macht stark! Stärken Sie den vbob und werden Mitglied. Das dient uns allen!

Nur wenn wir uns zusammenschließen, sind wir stark!